Zwischenbericht – Soforthilfe angelaufen

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Liebe UnterstützerInnen,

leider hat am 12.05.2015 ein weiteres Erdbeben die betroffen Regionen erschüttert. Umso mehr ist unsere Hilfe gefragt. Wir konnten bis dato mehr als EUR 17.000 durch eure Unterstützung zusammentragen. Wir sind überwältigt von eurer Bereitschaft. DANKE!!!

Gestern Abend haben wir uns mit Theo getroffen um von ihm Informationen  über die Verhältnisse vor Ort zu erhalten  und alle weiteren Schritte zu besprechen. Die Informationen von den Medien wurden seinerseits nochmals bestätigt. Das Erdbeben hat enorme Schäden angerichtet und die Menschen erfahren viel Leid. Grösstes Problem sind derzeit Lebensmittelknappheit und fehlende Unterkünfte für die vielen obdachlosen Menschen. Der anstehende Monsun verschärft das Problem der Obdachlosigkeit nochmals drastisch. Vor allem gilt es auch an die vielen kleinen Dörfer in den Seitentälern zu denken. Zerstörte Strassen, Wege und Brücken ermöglichen teilweise nur schwierig eine Unterstützung von aussen. Die Medien berichten vorrangig von Kathmandu und Umgebung. Dort haben sich bereits viele internationale Hilfsorganisationen eingefunden.

Theo musste uns leider auch berichten, dass eines seiner Schuleprojekte schwer beschädigt wurde. Glücklicherweise war zum Zeitpunkt des Erdbebens kein Unterricht und es wurde niemand verletzt.

Wie wurde bis jetzt geholfen?

Theo wird vor Ort von Sunil Shresta (Kathamndu Sunrise Lions Club) und Sumba Sherpa unterstützt, welche seit vielen Jahren Partner in der Umsetzung seiner Schulprojekte sind. Theo hat umgehend einen Betrag von EUR 20.000 an Spendengeldern, welche für den Ausbau der Schulprojekte angedacht waren, für Soforthilfe zur Anschaffung von Lebensmittel, Planen und Baumaterial zur Verfügung gestellt. Weitere EUR 30.000 werden umgehend zur Soforthilfe nachgeschossen. Sumba und Sunil kümmern sich jeweils unter Absprache mit Theo um die Verteilung der Hilfsmittel. Über weitere vertrauensvolle Freunde von Theo, konnten wertvolle Hilfsmittel in die Regionen Langtang und Sindhupalchok direkt in entlegene Dörfer geschafft werden.

Theo hat uns nochmals versichert, dass alle Spendengelder die von uns zur Verfügung gestellt werden, von ihm persönlich nach Nepal gebracht werden. Alle MitarbeiterInnen in Nepal und auch wir arbeiten ehrenamtlich. Kein Euro geht an Organisation, Reisekosten und Spesen auf.

Daraufhin haben wir beschlossen, Theo die bis dato gesammelten Spenden umgehend zur Verfügung zu stellen. Somit kann die Unterstützung seines Teams in Nepal per sofort erhöht werden.

Nachhaltigkeit

Beim Einsatz der Spendengeldern liegt uns eine nachhaltige Verwendung am Herzen. Vor allem sollen abgelegene Täler versorgt werden. Zudem ist es wichtig, dass vorausschauend  die Aussaat von Reis unterstützt wird. Eine ausbleibende Ernte im Herbst hätte schlimme Folgen für den kommenden Winter. Entsprechendes Saatgut wird zur Verfügung gestellt.

Auch wir alle sind nochmals gefragt, indem wir unsere künftigen Trekkingreisen nach Nepal planen. Dieses Land ist stark vom Tourismus abhängig und nur so wird gewährleistet, dass sich die Wirtschaft langfristig  erholt und die Einheimischen Arbeit finden.

Herzlichen Dank für euren Einsatz!

Detailiertere Infos und Fotos findet ihr auch auf Theo´s Webseite: www.theofrtische.at

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.